Russland Information

Rezepte

Hier finden Sie zwei typisch russische Spezialitäten

Gefüllte Kartoffel-Bliny

Bliny (russisch: блин, блины und ukrainisch: блинці, Blyntsi)

Bliny ist eine Teigspeise, die aus Osteuropa kommt. Sie ähnelt unseren Pfannkuchen bzw. Crepe.  Der Bliny kann eingerollt und mit unterschiedlichsten Füllungen wie Konfitüre, Quark, Hackfleisch oder Kaviar gefüllt werden.
Ursprünglich hatten Bliny bei den alten Slawen in der vorchristlichen Zeit eine rituelle Bedeutung. Aufgrund ihrer runden Form galten sie als ein Symbol der Sonne. Sie wurden oft im Winter am Jahresende gebacken um die Wiedergeburt der Sonne zu feiern (analog zur Fastnachtszeit, in russisch Масленица). Diese Tradition wurde von der russisch-orthodoxen Kirche übernommen und wird bis heute sorgfältig gepflegt. Mittlerweile werden Bliny in ganz Europa gegessen und über das ganze Jahr hinweg gebacken.

Zutaten
Milch
1/2 L
Russische Blinis
Hefe
10 g
Buchweizenmehl
250 g
Zucker
1/2 TL
Salz
1/2 TL
Butter
10 g
Eigelb
1
Butterschmalz
50 g
Schmand
200 g
Kaviar (schwarz)
50 g
Forellenkaviar
100 g

Zubereitung
Von 1/2 L lauwarmer Milch ca. 1/8 Milch abnehmen und frische Hefe darin auflösen. Das Buchweizenmehl in eine Schüssel geben und in die Mitte eine Mulde drücken.
Die Hefelösung in die Mulde gießen und mit wenig Buchweizenmehl vom Rand ausgehend zu einem Teig verühren.
An einem warmen Ort ca. 20 Minuten mit einem Tuch zugedeckt den Teig gehen lassen. Die restliche Milch mit Zucker und Salz unter Rühren aufkochen lassen.
Nun zum Buchweizenmehl-Teig die abgekühlte Milch, Butter und, Eigelb dazugeben und zu einem dickflüssigen Teig verrühren. Den Teig wieder zugedeckt ca. 60-90 Minuten (je nach Zimmertemperatur) gehen lassen, bis sich kleine Blasen auf dem Teig bilden.
In einer beschichteten Pfanne nach und nach das Butterschmalz auslassen und aus dem Teig bei Mittelhitze kleine Buchweizenpfannkuchen backen.
Zum Schluss Blinis mit Schmand, Forellenkaviar und schwarzem Kaviar servieren.
Tipp: Blinis sind stark sättigend. Als Vorspeise reicht ein Blini pro Person

Borschtsch

Borschtsch (ukrainisch und russisch: борщ, polnisch: barszcz, türkisch: borç)
Borschtsch ist eine in Osteuropa (Galizien, Ukraine, Weißrussland bis in das Wolga-/Don-Gebiet) sehr verbreitetete Gemüsesuppe mit Fleisch. In Russland und in der Ukraine wird Borschtsch  nicht als eigenständige Mahlzeit, sondern als Vorsuppe zum Mittag- oder Abendessen gereicht.
Die Zusammensetzung von Borschtsch ist regional verschieden. Meistens gehören Fleisch, Rote Bete und Weißkohl dazu. Der ukrainische Borschtsch besteht aus Roten Beten, Zwiebeln, Weißkohl, Karotten, Kartoffeln und Rindfleisch. In Russland werden oft Tomaten oder Tomatenmark an anstatt der Roten Bete verwendet. Kartoffeln werden im russischen Borschtsch häufiger als in der Ukraine hinzugefüg. Vor dem Servieren kann er mit Saurer Sahne und frischen Kräutern (z.B. Knoblauchblätter oder Petersilie) verfeinert gereicht werden. Des weiteren gibt es noch viele Spezialrezepte, wie Fisch-Borschtsch und Sauerampfer-Borschtsch.

Zutaten
Fleischbrühe oder Wasser
2 L
Russischer Borscht
Rindfleisch
200 g
Lorbeerblätter
2
Zwiebel
1
Weißkohl
200 g
Kartoffel
150 g
rote Bete
200 g
Karotte
100 g
Tomatenmark
(oder 2 Tomaten)
1 EL
Schmalz, Speck oder Butter
100 g
Zucker
1 EL
Essig (3%)
1 EL
saure Sahne
100 g
Petersilie und/oder Lauch
Salz, Pfeffer

Zubereitung
Die Rote Beete ungeschält in einen Topf (Achtung! der Topf kann sich färben) geben, mit kochendem Wasser bedecken und ca. 60 bis 90 Minuten bei mäßiger Hitze garen. Auch das Fleisch in kochendes Wasser geben und garen.Kartoffeln schälen und kochen.
Rote Beete  abkühlen lassen, schälen und grob raspeln.  Das Fleisch aus der Brühe herausnehmen, abkühlen lassen und in kleine Stücke schneiden. Kohlstreifen in Wasser garen.
Die Rote Bete, die Karotten, Petersilienwurzel und Zwiebeln 10 bis 15 Minuten in der Butter dünsten. Die gegarten Kartoffeln zerstampfen und dem Gemüse beifügen, das Kartoffelwasser zur Fleischbrühe gießen. Tomaten und Paprikaschote mit dem Tomatenmark und dem Zucker zum Gemüse geben.
Die heiße Fleischbrühe dazugießen. Den gegarten Kohl dazugeben, umrühren und bei mittlerer Hitze aufkochen. Dill und Petersilie hinzufügen, die Fleischstücke unterrühren. Salzen. Den Topf vom Herd nehmen, mit einem Deckel fest verschließen und die Suppe mindestens 15 Minuten ziehen lassen.

Tipp: Borschtsch schmeckt besser, wenn er einen Tag steht.

Impressum  
|  A   |  B   |  C   |  D   |  E  | © russlandinfos.de